Für wen ist dieses Pinterest eigentlich geeignet? Wer kann mit Pinterest erfolgreich arbeiten? Ist Pinterest für Unternehmen geeignet und was macht ein Unternehmen überhaupt mit Pinterest?

So und so ähnlich erreichen mich viele Nachrichten. Diese kommen nicht von ungefähr. Pinterest kommt bei uns (gefühlt) gerade erst so richtig an. Viele kennen die Plattform noch nicht so gut und wissen auch nicht so recht, was sie damit anfangen sollen. Da Pinterest aber stark wächst und immer häufiger zur Sprache kommt, wird es Zeit, dass auch du dich mit dieser Plattform beschäftigst: Was kann Pinterest für Unternehmen tun?

Bei mir persönlich hat Pinterest (selbst damals, als sie in Deutschland noch nicht so bekannt waren), einiges verändert. Schon damals habe ich mir mit Pinterest eine solide Trafficquelle aufgebaut. Diese organische Reichweite, hat schließlich einiges in meinen Projekten zum Positiven verändert.

Nach wie vor ist das eine wunderbare Trafficquelle und der Grund, warum ich so leidenschaftlich gerne über diese Plattform spreche.

Aus diesem Grund möchte ich dir hier einen kurzen Einblick geben, was Pinterest eigentlich ist, wer denn mit Pinterest tolle Ergebnisse erzielen kann, ob es Themen gibt, die auf Pinterest nicht funktionieren und was das für dich bedeutet.

Diese Beiträge zu Pinterest könnten dich auch interessieren:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ist Pinterest eine Plattform für Unternehmen?

Was ist Pinterest?

Pinterest ist eine kostenlose Plattform im Web, die im Prinzip als Suchmaschine via Bildern agiert.

Es gibt auch soziale Funktionen: Du kannst einzelne Pins kommentieren und dich mit anderen Nutzern austauschen (Merkmale eines sozialen Netzwerks), aber grundsätzlich ist Pinterest eine Suchmaschine.

Anders, als bei Google, werden die Inhalte im Web aber nicht „automatisch“ erfasst und indexiert, sondern alle Inhalte auf Pinterest wurden zumindest einmal von einem Pinterest-Nutzer aus dem Web auf Pinterest gepinnt.

Wie funktioniert Pinterest? Pinterest ist eine Plattform, auf der sich Nutzer Inhalte aus dem Web via Bild merken können (pinnen). Diese Inhalte sind dann wiederum für andere Nutzer auf dieser Plattform verfügbar.

Sobald ein Nutzer einen interessanten Inhalt sieht, klick dieser auf die Pin-Grafik und landet auf der dahinterliegenden Webseite. Dies kann ein Blog, ein Onlineshop, ein YouTube-Kanal oder sogar ein Instagramprofil sein.

 

Was ist der große Vorteil von Pinterest für Unternehmen?

Ist Pinterest einfach nur eine weitere Plattform, für die wir ab sofort Content erstellen müssen?

Ich merke es, wenn du deine Augen verdrehst! Dazu muss es gar nicht kommen, denn Pinterest ist nicht „noch eine Plattform“, sondern etwas ganz Besonderes und (zumindest zum aktuellen Zeitpunkt) auch eine sehr dankbare Plattform.

Ich beschreibe Pinterest nicht als soziales Netzwerk, sondern eher als eine Suchmaschine mit sozialen Komponenten. Nutzer gehen auf Pinterest, um Inhalte zu finden (weniger, um sich mit ihren Freunden auszutauschen oder Urlaubsfotos zu zeigen).

Genau das ist der ganz große Vorteil zu vielen anderen Plattformen. Die Nutzer sind bereits im aktiven Such-Modus. Sie suchen nach Inhalten, wie deinen. Sobald sie diese Inhalte finden, interagieren sie damit (merken, anklicken, …).

Alles, was wir als Content Creators tun müssen, ist, unsere Inhalte dort zu platzieren, wo der Nutzer danach sucht (z.B. unter den passenden Keywords).

Das ist gar nicht vergleichbar mit den klassischen sozialen Netzwerken. Dort wollen die Nutzer unterhalten werden. Sie wollen die Plattform nicht verlassen und sich deinen Beitrag anschauen.

Wer kann erfolgreich mit Pinterest arbeiten?

Pinterest eilt der Ruf vorweg, dass dort nur Food-, DIY- und Fashion-Blogger aktiv sind. Ja, dem ist auch so, aber das ist natürlich nur ein ganz kleiner Teil des Contents. Auf Pinterest sind auch noch zahlreiche andere Themen vertreten. Es gibt Pins aus den unterschiedlichsten Branchen: Erziehung, Beauty, Wedding, Health, Auto, Sport, Fitness, Interior Design, Business, …

Es gibt einige Branchen, die Pinterest früher, als andere angenommen haben und dort folglich breiter vertreten sind. Das ändert sich aber mittlerweile. Das tolle bei Pinterest ist nämlich, dass die Plattform nach wie vor sehr stark wächst (es kommen auch immer mehr männliche User dazu) und damit auch die Themenvielfalt.

Das bedeutet: Selbst, wenn deine Branche noch nicht so stark vertreten ist, kannst du die Gelegenheit nutzen und dich wunderbar positionieren. Es melden sich weltweit immer mehr Menschen auf Pinterest an.

Recherchiere dein Thema doch einfach mal direkt auf Pinterest und schau mal, wie die Qualität der Inhalte in deiner Nische bisher ist.

 

Gibt es Themen, die auf Pinterest nicht funktionieren?

Es gibt sicherlich Themen, die beliebter sind, als andere, aber grundsätzlich kommt es bei Pinterest immer darauf an, wie du deine Inhalte verpackst. Liefern deine Inhalte einen Mehrwert und ist dieser auf dem Pin erkennbar? Dann wird es Nutzer geben, die sich deine Inhalte merken.

Folgendes solltest du bei Pinterest immer im Hinterkopf behalten: Nutzer gehen auf Pinterest, um etwas zu finden (Informationen, Produkte, Tipps,…). Wenn du deine Inhalte entsprechend aufbereitest, wirst du dort auch schnell Erfolge sehen.

…und was ist mit Onlineshops? Wie können Onlineshops erfolgreich mit Pinterest arbeiten?

Wie auf jeder Plattform im Internet, gibt es auch bei Pinterest einige Anforderungen, die man beachten sollte, um dort tolle Ergebnisse zu erzielen.

Bei Pinterest liegt Fokus auf den Bildern.

Der Nutzer sucht etwas, scrollt durch seinen Feed und entscheidet innerhalb von Sekunden, ob ihm ein Bild gefällt, ob er ein Bild anklickt oder sich das Bild sogar auf einer Pinnwand merkt.

Das Bild sollte also per se schon einen Mehrwert liefern und zudem einen Vorgeschmack auf das dahinterliegende Produkt geben. Was auf dieser Plattform nicht funktioniert sind reine Produktbilder auf weißem Hintergrund. Diese liefern nur wenig Mehrwert. Der Nutzer wird sich diese Bilder kaum auf einem seiner Boards merken. Aus diesem Grund sollten Onlineshops auf Pinterest, Lifestylebilder anbieten.

Wie kann so ein Lifestylebild aussehen?

Ein Shop für Fahrradreifen sollte nicht einfach den Reifen pinnen, sondern ein Bild, auf dem man das Fahrrad in passender Umgebung inkl. dem Reifen sieht. Solche Bilder wecken das Interesse bei den Nutzern und werden gemerkt.

Ein Kosmetikshop sollte den Augenbrauenstift nicht einfach so zeigen, sondern ihn auf einem Pin integrieren, der ein Tutorial enthält, wie man sich die Augenbrauen mit einem Augenbrauenstift nachzeichnet. Solche Tutorials sind auf Pinterest wahnsinnig beliebt. Der Nutzer schaut sich den Pin nicht nur einmal an, sondern merkt sich diese Tipps auch für einen späteren Zeitpunkt.

Ein Shop für Blumenerde kann auf dem Pin ebenfalls Mini-Tutorials anbieten oder die Erde im Einsatz zeigen (z.B. ein schönes Blumenbeet).

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten, wie du dem Nutzer auf nur einem Bild einen tollen Mehrwert bieten kannst. Das sind die Pins, die auf Pinterest sehr gut funktionieren. Das Bild selbst muss einen Mehrwert liefern oder es muss dem Nutzer zumindest zeigen, welchen Mehrwert er bekommt, wenn er sich auf die dahinterliegende Website durchklickt.

 

Fassen wir das alles noch einmal zusammen:

Pinterest ist eine stark wachsende Plattform, die immer beliebter wird. Nutze die Chance und positioniere dich noch heute auf Pinterest. Erstelle Pin-Grafiken, die dem Nutzer einen Mehrwert liefern.

Pinterest ist eine großartige Plattform für Unternehmen, um den aktiv, suchenden Nutzer auf die eigenen Inhalte aufmerksam zu machen.

Noch nicht genug? Hier erfährst du mehr darüber, warum sich Pinterest so gut eignet, um Reichweite aufzubauen.

Pinterest für Unternehmen – für wen ist das eigentlich?