Träumst du davon, dir neben deinem Vollzeitjob erfolgreich einen Blog aufzubauen und vielleicht irgendwann sogar einen Beruf aus diesem Hobby zu machen? Das kann ich unglaublich gut nachvollziehen. Diesen Traum haben viele Bloggern und das ist auch absolut machbar,… wäre da nicht das Zeit-Problem.

Der Job, andere Hobbies, Kinder,… es gibt so viel zu tun. Wie schaffst du es neben dem Alltagsstress auch noch Zeit für einen Blog aufzubringen?

Das wirkt erst einmal alles wahnsinnig überwältigend, aber mach dir keine Sorgen! Ich habe in diesem Beitrag Tipps und Tricks für dich, wie du es schaffst, trotz deinem Alltag einen erfolgreichen Blog aufzubauen.

Ich selbst habe bis vor wenigen Monaten neben meinem Vollzeitjob drei Blogs betrieben (die Blogs sind auch jetzt noch aktuell, nur den Vollzeitob habe ich mittlerweile gegen meinen Job als Blogger eingetauscht) und weiß daher aus eigener Erfahrung, wo man Zeit sparen kann und wo man besser ein bisschen mehr Zeit investiert. Deswegen möchte ich dir an dieser Stelle meine Erfahrungen weitergeben, wie du trotz wenig Zeit erfolgreich bloggen kannst.

…denn es ist absolut möglich, auch wenn du nur wenig Zeit hast!

Während es in diesem Beitrag um praktische Tipps ging, wie du als Blogger viel Zeit sparen kannst, geht es heute grundsätzlich darum, wie man denn effektiv arbeitet.

Viel Erfolg und schreib mir deine Fragen gerne in die Kommentare!

Blog Tipps effizienter arbeiten bloggen

Effizient Bloggen für Blogger, die nebenbei einen Vollzeitjob haben

Was bedeutet es eigentlich, effizient zu bloggen? Für mich bedeutet es definitiv, dass ich die Leerlaufzeiten (z.B. durch Instagram zu scrollen, Facebook-Videos zu schauen, …) so weit wie möglich reduziere und alle anderen Aufgaben so kompakt wie möglich erledige. Sprich, ich organisiere mich so, dass ich für alle Aufgaben, die man als Blogger so hat, nur so wenig Zeit, wie notwendig aufbringe.

Effizient bedeutet dabei nicht gleichzeitig schlampig. Das darfst du nicht verwechseln. Effizient bedeutet nur, dass du deine Zeit so sinnvoll wie möglich einsetzt.

Dafür sind ein paar Dinge unglaublich wichtig, die dir beim Bloggen viel Zeit ersparen werden.

Ziele definieren. Was sind deine Ziele? Diese reichen über eine ganze Bandbreite hinweg. Zum einen gibt es die großen Zeile (wo willst du einmal mit deinem Blog hin), bis hin zu kleinen, greifbaren Zielen (welche Beiträge möchtest du in diesem Monat schreiben).

Nimm dir immer mal wieder Zeit dafür, deine Ziele und dein Vorhaben so greifbar wie möglich zu machen. Denn vielleicht kennst du die Situation, dass du gar nicht so genau weißt, was du jetzt tun solltest und deswegen vertrödelst du die Zeit ungewollt. Das vermeidest du, wenn du deine Ziele kennst und sie am besten irgendwo aufschreibst, damit du jederzeit nachschauen kannst, was als nächstes ansteht.

Im nächsten Schritt geht es dann natürlich darum, diese Ziele in Aktivitäten umzuwandeln. Was musst du im Detail tun, um dieses oder jenes Ziel zu erreichen?

Ein Beispiel ist der Redaktionsplan. Der muss gar nicht aufwendig und hoch professionell sein. Es reicht eine einfache Excel-Tabelle (oder ein Notizbuch), in dem du dir notierst, welche Beiträge du als nächstes planst. Nicht nur auf dem Blog, sondern auch auf deinen Social Media Kanälen.

An diesem Plan kannst du dich wunderbar entlanghangeln und kannst deine Zeit richtig effektiv nutzen.

…und dann kommen wir zu der Kunst des effektiven Arbeitens: Fasse ähnliche Arbeitsschritte so weit wie möglich zusammen.

Ein Beispiel:

Option 1: Du setzt dich einmal die Woche hin, überlegst dir ein Beitragsthema und erstellst dazu einen Beitrag. Du bereitest alles für die Fotos vor, erstellst die Bilder, bearbeitest sie anschließend, schreibst den Beitrag, planst die Social Media Posts, u.s.w.

Bei jedem Schritt musst du dich wieder in die nächste Situation hineinversetzen (fotografieren, schreiben,…). Jeder dieser Schritte erfordert ein anderes Mindset.

Option 2: Du gehst genauso vor, erstellst aber gleich Inhalte für 4 Beiträge. D.h. bei dieser Option ersparst du dir das ständige Umdenken, indem du den Wechsel zwischen den einzelnen Schritten nur einmal vollziehst.

Bei beiden Optionen durchläufst du die unterschiedlichen Schritte, bis du alle Beiträge erstellt hast. Die mentale Vorbereitungszeit dafür ist aber immer die gleiche. Bei Option 2 reduzierst du diese Zeit um ein Viertel. Dazu kommt natürlich, dass du das Material für die Fotos nur einmal aufbauen musst, etc.

Dadurch kannst du dir unglaublich viel Zeit sparen!

Du wirst überrascht sein, wie viel weniger Zeit dich das kostet, wenn du deine Aufgaben sinnvoll zusammenfasst und nicht jeden Schritt einzeln durchführst.

Ich selbst habe in meiner Zeit als nebenberuflicher Blogger immer alle Bilder an einem Tag gemacht. Die Beiträge habe ich dann jeden morgen vor der Arbeit geschrieben, während ich die Bilder gesammelt am Abend bearbeitet habe (morgens war ich geistig noch fit und wach, deshalb habe ich die Beiträge morgens geschrieben).

So habe ich mir viel Zeit gespart, indem ich einfach effizient gearbeitet und ähnliche Aufgaben zusammengefasst habe.

Dadurch könntest du die Beiträge für einen Monat in einer Woche erstellen und dich in den kommenden Wochen auf Social Media, deinen Newsletter oder Kooperationen mit Unternehmen konzentrieren.

Genial, nicht? ;)

Fassen wir die Tipps für effektives Bloggen noch einmal zusammen:

  • Ziele definieren
  • Ziele in Aktivitäten umwandeln und einen Aktionsplan erstellen
  • Aufgaben sinnvoll zusammenfassen
  • Aufgabenpakete in der Woche so einplanen, dass du sie gut erledigen kannst.

Schreib mir in die Kommentare, wie du gerade bloggst: Neben dem Studium, neben dem Job, als Mama oder sogar Vollzeit?

Blogger Tipps, um effizienter zu bloggen. Du bist Mama, bloggst nebenberuflich oder hast einfach wahnsinnig viel zu tun? Hier findest du Tipps zum Thema effizient arbeiten, Zeit sparen und wie du dir nebenbei einen erfolgreichen Blog aufbauen kannst. Blog Tipps & Tricks für Blogger.
#blogtipps #vomblogzumbusiness #bloggertipps